6 gute Tipps, um sein Selbstbewusstsein aufzubauen

Selbstbewusstsein stärken Tipps & Techniken

Kurz gesagt, Selbstwertgefühl ist Ihre Meinung über sich selbst und Ihre Fähigkeiten. Es kann hoch, niedrig oder irgendwo dazwischen sein. Während jeder gelegentlich Zweifel an sich selbst hat, kann ein geringes Selbstwertgefühl dazu führen, dass Sie sich unsicher und unmotiviert fühlen.

Möglicherweise können Sie einige Dinge identifizieren, die Ihre Meinung über sich selbst beeinflussen (Sie werden vielleicht gemobbt oder fühlen sich einsam), oder es könnte ein Rätsel sein. So oder so, es gibt jede Menge Dinge, die Sie tun können, um Ihr Selbstwertgefühl zu verbessern. Setze die folgenden 6 Tipps so gut es geht um, und bau dir so ein starkes Selbstbewusstsein auf.

1. Denk dran: Niemand ist perfekt!

Bemühen Sie sich immer, die beste Version von sich selbst zu sein, aber es ist auch wichtig zu akzeptieren, dass Perfektion ein unrealistisches Ziel ist, dass dein Selbstbewusstein sabotiert und in die Tiefe zieht. Merk dir deshalb: Gut genug ist besser als perfekt!

2. Sei nett zu dir selbst

Diese kleine Stimme, die dir sagt, dass du tötest (oder nicht), ist viel mächtiger als du vielleicht denkst. Bemühen Sie sich, freundlich zu sich selbst zu sein, und wenn Sie versagen, versuchen Sie, negative Gedanken in Frage zu stellen. Eine gute Faustregel ist, auf dieselbe Weise mit sich selbst zu sprechen, wie Sie mit Ihren Kollegen sprechen. Das kann anfangs sehr schwer sein, aber Übung macht den Meister. Wenn Sie ein paar Hinweise wünschen, lesen Sie unsere Tipps zum Sprechen.

3. Hör auf dich zu vergleichen

Sich mit anderen Menschen zu vergleichen, ist eine sichere Methode, sich schlecht zu fühlen. Versuchen Sie, sich auf Ihre eigenen Ziele und Erfolge zu konzentrieren, anstatt sie mit denen anderer zu messen. Niemand braucht diesen Druck!

4. Konzentrieren dich auf das, was du ändern kannst

Es ist leicht, sich auf all die Dinge einzustellen, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegen, aber es wird nicht viel bringen. Versuchen Sie stattdessen, Ihre Energie darauf zu konzentrieren, die Dinge zu identifizieren, die sich unter Ihrer Kontrolle befinden, und zu sehen, was Sie dagegen tun können.

5. Feiere die kleinen Dinge & Siege

Du bist heute morgen pünktlich aufgestanden. Check. Du hast das morgentliche Frühstücksei auf den Punkt perfekt gekocht. Check. Deine Frisur sitzt heute mal wieder super. Check. Das Feiern der kleinen Siege ist eine großartige Möglichkeit, Selbstvertrauen aufzubauen und sich besser zu fühlen.

6. Denk dran, dass jeder & jede auch mal Fehler macht

Wir alle müssen Fehler machen, um zu lernen und wachsen zu können. Versuch also dich selbst nicht fertig zu machen und damit dein Selbstbewusstsein zu sabotieren/mindern,  wenn du irgendwo mal ausversehen einen Fehler begehst. Fehler sind meist halb so wild, wie wir anfänglich glauben und dennoch verlieren wir durch sie unser Selbstvertrauen, wenn wir uns über sie ärgern. Deshalb erinnere dich häufiger auch mal dran, dass jeder Mensch gelegentlich Fehler macht und das vollkommen ok ist. In Wahrheit sind Fehler sogar eine gute Sache! Wenn man es richtig macht, können Fehler uns dabei behilflich sein unser Selbstvertrauen aufzubauen.

Hier ist noch ein tolles Video von FlowFinder mit den 5 besten Wegen sein Selbstbewusstsein aufzubauen:

Denk dran: Selbstbewusstsein aufzubauen ist nichts, was du von heute auf morgen machst, sondern es ist ein lebenslanger Prozess, in dem du dich persönlich weiterentwickelst und dich selbst besser kennenlernst. Ich wünsche Dir viel Spaß auf dieser aufregenden Reise.

Liebe Grüße,
Franziska

Schreibe einen Kommentar